Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft im Luftgewehrschießen ist für die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde e.V. mal wieder nichts Zählbares herausgekommen. Seit etlichen Jahren wieder mit zwei Mannschaften im freistehenden Schießen (ohne Auflage) mit Luftdruckgewehren hatte man sich wenigstens einen Platz in den Top 10 erhofft. Leider wich die Erwartung ganz schnell nüchterner Realität, als man die Ergebnisse der Einzelschützen addierte. Abschließend landeten die beiden Offiziere mit 347 Ringen auf dem 13., die Vorstände mit 342. Ringen auf dem 14. und damit vorletzten Platz. Somit fehlen auf die Top Teams satte 180 Ringe! Bester Einzelschütze der Offiziere war Nobert Gemsa mit guten 112 Ringen. Bei den Vorständen schaffte Sebastian Kimmel 108 Ringe.
Aber wie es im Olympische Gedanken so schön heißt: „Dabei sein ist alles!“

Sämtliche Ergebnisse findet Ihr auf der Homepage der Sportschützen Hochmoor

Oberst Franz WortmannHeute erreichte uns die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Oberst und Mitglied des Ehrenvorstandes Franz Wortmann.

In diesem Jahr ist Franz Wortmann 55 Jahre Mitglied der Gilde und als berittener Offizier begann er als Adjutant des Oberst Bernhard Greve 1979 zum 375 jährigen Jubelfest seine Offizierslaufbahn. Danach war er Adjutant von Oberst Dr. Eudard Terrahe. Als Nachfolger von Oberst Josef Demes im Jahr 1995 gelang ihm 2001 der Königsschuß. All die Jahre als Offizier war er stets mit großem Einsatz im Verein tätig und zeichnete sich besonders an der Vogelstange aus.

Nachdem Franz mit dem Königsschuß die höchste Ehre Errungen hatte trat er 1993 von seinem Posten als Oberst zurück und wurde in den Ehrenvorstand übernommen. Sehr lebhaft verfolgte er weiterhin das Geschehen im Verein und zog sich mit nachlassender Gesundheit  zurück.

Mit seinem Tod verlieren wir einen Freund der Gilde. Wir werden ihn und seine Arbeit für die Gilde in Erinnerung behalten. Seiner Frau Agnes und seinen Kindern sowie den Angehörigen gilt unsere Anteilnahme.

Die Beerdigung ist am Samstag, dem 10. September 2016, um 8.30 Uhr von der Friedhofskapelle in Gescher aus. Anschließend findet die Eucharistiefeier in der St. Pankratius-Pfarrkirche statt.

 

 

 

Kinderkönig Lennard Beuker rund seine Königin Tia RennersGescherer Zeitung vom 22.08.2016
Von Franz-Josef Schulenkorf

Gescher (sk). „Das ist ein Sommerfest, wie wir es uns vorgestellt haben“, freut sich Bernd-Theo Grimmelt, Präsident der St.-Pankratius-Schützengilde Gescher. Höhepunkt des gut besuchten Stelldicheins war die Ermittlung des „Bierkönigs“ – der glückliche Sieger hieß am Ende Reinhard Klümper.

Am letzten Ferienwochenende trafen sich nicht nur die Schützenbrüder mit ihren Familien zum traditionellen Sommerfest im Schützenwäldchen am Erlengrund. „Jung und Alt treffen sich hier, um gemeinsam zu feiern“, weiß der Präsident. Unter dem schattigen Laub der alten Bäume konnten die Kinder spielen und auf der Hüpfburg herumtoben, während sich die ältere Generation mehr der Unterhaltung widmete. Dabei hatten die Männer der Feuerwehr alle Hände voll zu tun, hatten sie doch den Thekendienst übernommen. „Eine Hand wäscht die andere“, hieß es von deren Seite, würden doch die Schützen im Gegenzug beim Feuerwehrfest kellnern.

„Alle Kinder zum Vogelschießen angetreten“, hieß es dann – die Ermittlung des Kinderkönigs ist immer einer der Höhepunkte auf diesem Fest. Mit Tennisbällen zielten die Kids auf den hölzernen Vogel. „Ach du Sch...“, lautete der entsetzte Ausruf des jungen Königs. Lennart Beuker, 10-jähriger Sohn des amtierenden Stadtprinzen, war es gelungen, die letzte Feder des hölzernen Vogels abzuschießen. Neben einer in den Vereinsfarben gehaltenen Schärpe erhielt er einen Verzehrgutschein sowie das Recht, an der Parade des Schützenfestes 2017 teilzunehmen.

Währenddessen bereiteten die Schießmeister Franz-Hubert Grimmelt, Willi Lammerding und Hans-Joachim Auling das Vogelschießen um den Bierkönig vor. Waren die Anwärter zu Beginn noch etwas zögerlich, so änderte sich das sehr schnell. Bereits nach dem vierten Schuss war der hölzerne Vogel „flügellos“. „Schön, dass sich auch einige Frauen an das Gewehr wagen“, meinte Willi Lammerding. Doch schließlich war es Reinhard Klümper, der den letzten Rest des Vogels von der Stange holte. Sofort wurde er von seinen Kameraden umjubelt. Präsident Grimmelt oblag es, ihm die Königskette anzulegen. Über die 30 Liter Freibier freuten sich sodann die zahlreichen Gäste. Nahtlos ging es über zu einer ordentlichen Fete. DJ Michael sorgte dabei für die nötige Stimmung. Bis in die Nacht hinein wurde gefeiert, getanzt und gelacht.

„Wir sind froh, dass in unserem Verein zwischen Jung und Alt ein solcher Zusammenhalt besteht“, freute sich nicht nur der Präsident.

Ein großer Dank an die Freiwillige Feuerwehr für den hervorragenden Einsatz beim Kellnern, an das Jugendrotkreuz für die Kinderbetreuung, an Skendar und sein Team vom Ciao Ciao für die ausgezeichnete Bewirtung und natürlich an das Vorbereitungsteam, das diese tolle Aktion organisiert hat.

Fotos der Veranstaltung findet Ihr hier (Achtung es sind zwei Seiten Fotos)

Fotos von Franz-Josef Schulenkorf findet Ihr hier  (Achtung es sind zwei Seiten Fotos)

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com