Luftgewehr Hochmoor 2018Turnusmäßig haben die Sportschützen Hochmoor auch in diesem Jahr wieder zu den Stadtmeisterschaften im Luftgewehrschießen geladen. Diesem Aufruf folgten die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde Gescher e.V. gerne und sind mit einer Gruppe von Vorständen angetreten. Da Sebastian Kimmel kurzfristig ausgefallen war, sprang Hendrik Schlüter von den Gruppenführern ein und konnte sofort mit 92 Ringen ein sehr gutes Ergebnis beisteuern. Ebenso hat sich Mark Wierczeyko gegenüber dem Vorjahr stark verbessert und steigerte sein Ergebnis auf gute 91 Ringe. Einen rabenschwarzen Tag erwischte dagegen Christoph Klümper und erreichte lediglich 55 Ringe – vielleicht aufgrund von fehlendem Zielwasser, wie er mit einem Lächeln augenzwinkernd meinte. Um das gute Gesamtergebnis abzurunden konnte Peter Schmitz sich mit 129 Ringen deutlich steigern und so erreichten die Pankratius-Schützen in der Kategorie „Freistehend“ einen guten 7. Platz mit 367 Gesamtringen. Wir freuen uns jetzt schon, im nächsten Jahr wieder an dieser schönen und hervorragend vorbereiteten Aktion teilzunehmen – gerne wieder mit einer Vorstands- und einer Offiziersgruppe.

 

 

 

Der Schutz persönlicher Daten geht uns alle an: was passiert mit meinen Daten? Wer hat auf diese Zugriff, wofür werden diese verwendet und wohin werden diese weitergegeben? Um auf all diese Fragen eine Antwort geben zu können, haben sich die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde nun eine eigene Datenschutzordnung gegeben. Nach intensiver Einarbeitung in dieses aufwendige Thema hat unser Schriftführer Gerd von dem Berge die neue Ordnung erstellt und wir bieten diese nun für alle Schützen der Gilde als Download an. Zukünftig findet Ihr diese unter der Rubrik "Downloads" sowie im Bereich "Datenschutz" auf unserer Homepage.

Welche Daten speziell auf der Homepage verarbeitet werden, findet Ihr bei uns unter dem Punkt „Datenschutz“ auf dieser Homepage.

Du hast weitere Fragen zu diesem Thema? Schreib uns eine Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So sehen Sieger aus: Kinderkönigin Marie Nieland, Bierkönigin Karin Krumme und Kinderkönig Mika LammerdingZu Ihrem traditionellen Sommerfest hatten die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde e.V. am vergangenen Samstag zur Vogelstange am Erlengrund geladen – und viele Gescheraner folgten der Einladung.

„Wir wollen ein Fest für die ganze Familie bieten. Während die Kleinen hier im Schützenwald laufen oder auf der Hüpfburg beschäftigt sind, können die Eltern in Ruhe an der Theke mit Freunden bei einem kühlen Getränk ins Gespräch kommen“, erzählt Bernd Theo Grimmelt, Präsident der Schützengilde. Im Schützenfest-freien Jahr erwartete die Besucher dabei ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Höhepunkten: Pünktlich mit der Blasmusik durch das Jugendorchester des Musikzuges Gescher startete das Fest mit dem Schießen für die Kinder. Diese mussten eine sichere Hand und ein gutes Auge bewahren, galt es doch dem Vogel alle Federn mit Tennisbällen und einer Druckluftkanone abzuschießen. Nach langem und spannenden Ringen setzte sich schließlich Marie Nieland durch und wurde die neue Kinderkönigin. Als Ihren Kinderkönig erwählte sie Mika Lammerding.

Nach dem Kinderschießen waren die Erwachsenen an der Reihe: Wie bereits bei den letzten Sommerfesten üblich durfte auch dieses mal wieder jeder mitschießen. Gerade die Frauen ließen sich das nicht zweimal sagen und zeigten den Männern dabei ein ums andere Mal, dass sie eine treffsichere Hand haben. So verwunderte es auch nicht, dass Karin Krumme, amtierende Schützenkönigin der Gilde, mit dem 204 Schuss die arg gerupften Reste des Vogels von der Stange schoss. Unter großem Jubel ließ man sie hochleben und Martin Mensing – ihr Schützenkönig – gehörte zu den ersten Gratulanten. Bis zum nächsten Sommerfest ist sie nun die aktuelle Bierkönigin der Gilde.

Für die besonders Mutigen bot das Vorbereitungsteam als neue Attraktion einen Bullriding Wettbewerb an. „Es ist nicht gerade einfach oben auf dem Bullen zu bleiben, während er sich dreht“, erklärt Nina Bengfort vom Jugendrotkreuz, die den Wettbewerb mit der Stoppuhr überwachte. Nach anfänglicher Skepsis, wurde dies, gerade von den jungen Schützen stark angenommen und am Schluss konnten sich die bestplatzierten Kinder sowie die Erwachsenen über Sachpreise freuen. Wie bei den letzten Fasten unterstützte auch diesen mal die Freiwillige Feuerwehr die Gilde und kellnerte bis spät in die Nacht. Weil auch das Wetter hervorragend mitspielte, freuen sich die Schützen über ein rundum gelungenes Fest bei dem bis spät am Abend gefeiert wurde.

Ein riesiger Dank an unser Vorbereitungsteam. Das habt Ihr spitzenmässig gemacht!

Fotos der Aktion findet Ihr hier

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok